Weiden: Inzidenzwert über 100 – Weitere Regelungen?

Große Sorge zeigte heute Mittag Ministerpräsident Dr. Markus Söder. Er hat im Landtag seine dritte Regierungserklärung zur Corona-Krise abgegeben – und diese hat auch Auswirkungen auf die Stadt Weiden.

Konkret mache sich Söder Sorgen um die viel zu früh viel zu hohen Coronazahlen in Bayern. Um einen weiteren Lockdown verhindern zu können, hat Söder heute einen weiteren Corona-Warnwert angekündigt. Dieser liegt bei einem Inzidenzwert von 100 und würde damit auch die Stadt Weiden betreffen. Hier liegt der Inzidenzwert aktuell bei 131.

Ab dieser dunkelroten Ampelstufe, wie sie der Ministerpräsident heute nannte, sollen folgende Regelungen gelten: Alle Veranstaltungen sollen auf 50 Teilnehmer begrenzt werden und die Sperrstunde in der Gastronomie auf 21 Uhr vorgezogen werden. Bei einem unkontrollierten Infektionsgeschehen sollen lokale Lockdowns möglich sein.

Auswirkungen auf Weiden
Das Infektionsgeschehen in Weiden sei ein unkontrollierbares Szenario. Denn hier liesen sich nicht mehr alle Infektionsketten nachverfolgen, erklärte Weidens Pressespercherin Roswitha Ruidisch auf OTV-Nachfrage. Entsprechend der heutigen Regierungserklärung erwartet die Stadtverwaltung in den nächsten Tagen weitere gesetzliche Regelungen. Mit entsprechender Rechtssicherheit werden dann auch die notwendigen Maßnahmen ergriffen, voraussichtlich Veranstaltungen und die Sperrstunde betreffend.

Das Infektionsgeschehen in Weiden ist sehr ernst. Ich bin in laufendem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Die angekündigten Maßnahmen der Landesregierung zur weiteren Reduzierung von Kontakten erachte ich als eine wichtige und richtige Entscheidung, wobei ich mir bewusst bin, dass dies weitere schmerzhafte Einschränkungen im Alltag bedeutet. Sollte das Infektionsgeschehen in Weiden zunehmen, sind weitere örtliche Maßnahmen nicht auszuschließen. Mein Ziel ist es, das Infektionsgeschehen in Weiden jetzt einzudämmen. Für einen Lockdown sehe ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Veranlassung. Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger dringend, die bestehenden Regelungen einzuhalten und soziale Kontakte auf ein notwendiges Minimum zu beschränken. An die Veranstalter der für Samstag angemeldeten Demonstrationen appelliere ich, den Teilnehmerkreis so klein wie möglich zu halten und bei den Kundgebungen unbedingt auf Abstand, Hygiene und Alltagsmaske zu achten. Wir müssen alle unseren Teil zur Bekämpfung der Pandemie beitragen.

Jens Meyer, Oberbürgermeister Weiden

Auf weiden.de wird laufend zeitnah über die Entwicklungen informiert.

(vl)