Weiden: Kinder müssen Leseraupe Regibert retten

SOS heißt es in Weiden, denn die Leseraupe Regibert ist verschwunden. Doch die Mitarbeiter der Regionalbibliothek von Weiden haben ihn zum Glück wieder gefunden. Er sitzt auf dem Kirchturm St. Michael und traut sich nicht mehr hinunter, weil er Höhenangst hat. Jetzt sind die Kinder gefragt. Denn die können ihn retten. Denn umso mehr Bücher sie lesen, desto näher kommen sie Regibert und helfen ihm wieder herunterzukommen.

Zum 5. Mal ist die Leseraupe der Regionalbibliothek Weiden auf großer Reise und kann nur durch die Unterstützung fleißiger Leser gerettet werden. Mehr als 30 Grund- und Mittelschulen beteiligen sich an dem großen Leseförderprojekt im Rahmen der Weidener Literaturtagen. So sollen die Kinder und Jugendlichen neugierig auf die vielfältige Welt der Sprache und Phantasie gemacht werden. Offiziell startet das Leseprojekt am 25. Februar und dauert bis zum 1. April an. Als Abschluss dürfen die Kinder bei einer Dunkellesung im Kino Neue Welt teilnehmen. Viele weitere spannende Aktionen sind geplant, wie die Lesetandems oder das Verfassen von eigenen Raps. Weitere Informationen rund um das Leseprojekt Regibert und die 33. Weidener Literaturtage gibt es unter www.weidener-literaturtage.de.
(sh)