Weiden: Kleider für Frühchen

Mit gerade einmal 280 Gramm und nicht größer als eine Handfläche kam Michael auf die Welt. Doch nur ein halbes Jahr später konnte der Junge die Weidener Kinderklinik im Mai gesund und munter verlassen. Die Eltern zeigten sich überglücklich. Und so geht es sicherlich allen Eltern von Frühgeborenen, wenn ihr Kind sich gut entwickelt. Doch während die medizinische Versorgung läuft, gibt es manchmal auch andere Probleme, denen sich die Eltern stellen müssen. So ist zum Beispiel Kleidung für Frühchen Mangelware.

Doch hier gibt es nun Abhilfe. Denn die BRK-Bereitschaft Rothenstadt hat extra kleine Kleidungsstücke für Frühchen genäht. Die Mützen, Hosen, Strampler und Oberteile hat nun Sieglinde Steiner zusammen mit einem Team an die Kinderklinik der Kliniken Nordoberpfalz AG übergeben.

Bereits im Mai gab es für die Kinderklinik solch kleine Kleider als Geschenk – diese seien gut im Einsatz. Nun gibt es 80 neue Pakete – mit Kleidungsstücken ab Größe 38. Diese sollen voranging die Eltern als Geschenk bekommen, die ihre Frühchen mit nach Hause nehmen dürfen. Dafür hat das Team um Sieglinde Steiner viele Stunden lang genäht.

Die Idee sei ihr bei der Suche nach einem Schnittmuster für ein Puppenkleid gekommen, erzählt sie. Mit der Aktion wolle man zeigen, dass das BRK sozial unterwegs sei und für mehr stehe als nur für Blaulichteinsätze. Möglich gemacht hat das Engagement aber auch die Stoffspende von Valentina Jäger.

Viele zogen also an einem Strang, um Frühgeborenen und ihren Eltern eine Freude zu machen. Damit diese eine Sorge weniger haben – und dafür schöne neue Kleider. (nh)