Weiden: Küchenbrand fordert Großaufgebot an Rettungskräften

Ein Großaufgebot an Rettungskräften in Weiden. Das hat es heute Mittag in der Leimberger Straße gegeben, als ein Anwohner die Rettungskräfte verständigte. Denn in einem Nachbaranwesen konnte der Anrufer Rauch, Flammen und eine Person in Gefahr erkennen. Da es sich bei dem Nachbaranwesen um eine Wohnanlage für betreutes Wohnen handelte, rückte ein Großaufgebot aus.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte konnte ein Küchenbrand in einer der Wohnungen festgestellt werden. Der Anwohner hatte bereits seine WOhnung verlassen. Und auch die übrigen 16 Anwohner konnten in kürzester Zeit evakuiert werden.

Die Feuerwehr konnte den Küchenbrand schnell unter Kontrolle bringen. Ursache des Brandes war angebranntes Essen, das auf dem Herd vergessen wurde. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt rund 15.000 Euro.

Der Brandleider und eine weitere Person wurden mit leichten Verletzungen ins Klinikum gebracht. Die übrigen Anwohner konnten wieder zurück in ihre Wohnungen. (vl)