Weiden: Kulturschaffende bemühen sich um Förderung für Max-Reger-Jubiläum

In 2 Jahren steht der 150. Geburtstag von Max Reger an, den die Stadt Weiden auch das ganze Jahr über feiern will.

Aus diesem Anlass haben Bürgermeister Lothar Höher, Weidens Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz und deren Stellvertreterin Sabine Guhl den Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Oetzinger um Unterstützung gebeten. Die Max-Reger-Tage seien weit über die Grenzen von Weiden hinaus bekannt. Deshalb wäre eine Dauerförderung der Weidener Kulturlandschaft erstrebens- und wünschenswert. Die Kulturverantwortlichen in Weiden kündigten zudem an, bereits jetzt mit den Planungen des Jubiläumsjahres zu beginnen.

Nicht nur Max-Reger, sondern auch das Internationale Keramikmuseum war Thema der Besprechung. Angedacht sei, das Museum zu modernisieren. Es entspreche optisch und auch museumspädagogisch nicht mehr den Ansprüchen der heutigen Zeit. Auch in diesem Fall wollen sich die Verantwortlichen um Fördergelder bemühen.

Neben dem Wunsch nach Fördergeldern war ein weiterer Wunsch der Kulturschaffenden von Weiden besonders groß. Nach der langen Durststrecke wegen Corona soll es jetzt mit der Kultur wieder vorangehen. Diese habe unter dem Lockdown besonders stark gelitten.

(tb / Videoreporter: Erich Kummer)