Oberpfalz TV

Weiden: Kundgebung gegen Abschiebung

Mehr als 150 Menschen haben heute Nachmittag in Weiden gegen Sammelabschiebungen protestiert. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Weidener Arbeitskreis Asyl.
Auch wenn die Bundesregierung nach dem schweren Anschlag in Kabul die Abschiebepraxis für Afghanen neu bewerten will, so bestehe beim Arbeitskreis Asyl dennoch die Angst, dass zur gängigen Abschiebepraxis zurückgekehrt werde, so Jost Hess vom Arbeitskreis Asyl.

Bei der Veranstaltungen kamen auch zwei in Weiden lebende Afghanen zu Wort: Karim, dessen Antrag vor zwei Monaten abgelehnt worden ist und der abgeschoben werden soll. Und Farhad, der seit zwei Tagen wieder in Afghanistan leben müsste, wenn der Anschlag in Kabul nicht passiert wäre. Unterstützt wurde die Protestaktion auch von Amnesty International. (tb)