Weiden: Kurioser Pkw-Diebstahlversuch

Ein kurioser Pkw-Diebstahl beschäftigte die Polizeiinspektion Weiden in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Ein 45-Jähriger aus dem westlichen Landkreis Neustadt an der Waldnaab stellte seinen Pkw im Bereich des Weidener Bahnhofs ab und kehrte am frühen Samstagmorgen gegen 00:45 Uhr zu seinem Fahrzeug zurück. Hierbei traute er vermutlich zunächst seinen Augen nicht. Am Fahrersitz befand sich ein ihm unbekannter und schlafender Mann.

Die herbeigerufenen Beamten des Bundespolizeireviers Weiden und der Polizeiinspektion Weiden konnten am Einsatzort feststellen, dass es sich hierbei um einen 39-jährigen Regensburger gehandelt hat. Dieser verschaffte sich vermutlich über ein hinteres Fahrzeugfenster mit brachialer Gewalt Zugang ins Fahrzeuginnere und versuchte anschließend den sechs Jahre alten Seat Leon im Wert von rund 10.000 Euro kurzuschließen. Dies misslang jedoch und der Mann schlief noch während seiner Tatausführung am Fahrersitz ein, berichtet die Polizeiinspektion Weiden.

Da der Mann zur Tatzeit augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, wurde bei ihm auf Weisung der Staatsanwaltschaft und zur Klärung der Schuldfähigkeit eine Blutentnahme angeordnet. Nach erfolgter Sachbearbeitung wurde der Mann in Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird unter anderem wegen eines versuchten Pkw-Diebstahls ermittelt. Der entstandene Sachschaden wird mit 1.000 Euro beziffert.

(vl)