Weiden: Lina ist die 1.001. Geburt des Jahres am Klinikum – So früh wie noch nie

Bereits vor einer guten Woche konnte sich das Klinikum Weiden über ein ganz besonderes Jubiläum freuen – die 1.001. Geburt. Und die war so früh wie nie zuvor! „Wir sind rund vier Wochen früher dran als noch im Vorjahr“, erklärt Dr. Annette Lechler, Leitende Oberärztin der Frauenklinik.

3.380 Gramm und 51 cm Größe hatte Lina, als sie bei der 1.001. Geburt des Jahres das Licht der Welt erblickte. „Alle sind gesund und wohlauf und auch sonst ist alles bestens – das ist das Wichtigste“ – nicht nur für die jungen Eltern Anja und Manuel, sondern auch für die Leitende Oberärztin Dr. Annette Lechler, die die frischgebackene Familie mit einem Blumenstrauß überraschte.

Rekordjahr für die Frauenklinik?
In der Frauenklinik am Klinikum Weiden, die seit April von Chefarzt Dr. Bernd Hornbacher neben Prof. Anton Scharl geleitet wird, freut man sich darüber, dass die 1.001. Geburt deutlich früher als im Vorjahr erreicht wurde – da musste man bis zum 19. September warten, um eine vierstellige Anzahl an Neugeborenen zu erreichen. Nicht nur deshalb ist man optimistisch, die Zahl der Neugeborenen im Jahr 2020 zu übertreffen – obwohl bereits 2019 ein Rekordjahr war, als 1.410 Kinder zur Welt kamen. Am Tag der Geburt der kleinen Lina lag man aufgrund von mehr als 20 Zwillingsgeburten schon bei 1.025 Kindern. „Es scheint also ein neues Rekordjahr für die Frauenklinik am Klinikum Weiden zu werden“, ergänzt Dr. Ines Erhardt, die Leiterin der Geburtshilfe am Klinikum Weiden.

(vl)