Weiden: OB verspricht neue Dynamik und neue Wege

Neue Dynamik und neue Wege für Weiden: Oberbürgermeister Jens Meyer stellt Konzept „Aufbruch 21“ vor.

„Wir lassen uns als Stadtgesellschaft nicht unterkriegen“. Optimismus möchte Weidens Oberbürgermeister Jens Meyer ausstrahlen – trotz aller Herausforderungen in der aktuellen Lage. Mit „aktueller Lage“ meint der OB auch die Niederlage beim Bürgerentscheid zum Gewerbegebiet West IV, von dem sich die Stadt Einnahmen für viele Zukunftsprojekte versprochen hatte. Doch die Zukunft findet auch ohne West IV statt. Das war die Botschaft, als der OB sein Konzept „Aufbruch 21“ vorgestellt hat. Dazu teilt die Stadt mit: „Dieses Grundsatzthema hatte sich Oberbürgermeister Meyer bewusst gewählt, um gerade jetzt zu Beginn des Jahres und in Mitten des Corona-Lockdowns aufzuzeigen, worin er die Chancen, seine Ziele und auch seine Verantwortung sieht.

„Es ist mir gerade jetzt wichtig, dass ich Perspektiven und Ziele aufzeige. Mir geht es um Projekte, die ich 2021 anpacken werde und die bis weit ins 21. Jahrhundert wirken werden. Gemeinsam mit Stadtrat, Verwaltung und der Bürgerschaft ist es mein ausgesprochenes Ziel, dass wir zusammen nach vorne blicken und gestärkt aus dieser Krise herauskommen“, so Meyer.

Er nimmt insbesondere den Bürgerentscheid zum Anlass, um zukünftig bei anstehenden, größeren Projekten noch stärker auf Projektkommunikation zu setzen. Dabei will er nicht nur über die Sache informieren, sondern Projektbeteiligte vernetzen und in kommunikativen Austausch bringen. Anhand von fünf Themen zeigt er auf, wie er sich diese kommunikativen Strukturen vorstellt.

Zunächst geht Meyer auf die zukünftige Entwicklung von Gewerbeflächen ein. Meyer lädt hier die Bürger ausdrücklich dazu ein, sich mit Vorschlägen einzubringen. Dann skizziert er die dramatische Lage der Innenstadt. Damit hier noch mehr Akteure in den Austausch kommen als bei bisherigen Gremien, kündigt er die Einrichtung eines Runden Tisches an. Zur Realisierung des Neubaus der Hans- und Sophie-Scholl-Realschule soll eine Lenkungsgruppe eingerichtet werden.

Eine weitere Lenkungsgruppe wird Oberbürgermeister Jens Meyer zur Entwicklung des Turnerbund-Geländes einrichten, das SV-Gelände soll zeitnah vermarktet werden. Damit legt Meyer einen klaren Schwerpunkt auf die Wohnbaulandentwicklung, denn: „Es ist mir wichtig, Weidenern und solchen die es gerne werden möchten, in Weiden guten Wohnraum zu bieten.“

Am 8. März trifft sich der Weidener Stadtrat zur nächsten Sitzung. Dort soll die West IV endgültig begraben werden – und das Fünf-Punkte-Programm soll Aufwind erhalten.

(gb)