Oberpfalz TV

Weiden: Oberpfalzkrimi gegen Kindesmissbrauch

Der Scheidlerhof in Harlesberg ist eigentlich ein beliebtes Ausflugsziel. In Nicolas Cenways Buch „Badetage“ wird er zum zentralen Ort in einem packenden Thriller. Der Weidener Autor verarbeitet in seinem Debüt-Krimi seine eigene Kindheit, in der er misshandelt wurde. „Badetage“ soll unterhalten und aufrütteln. Nur so fänden Ausstehenden einen Zugang zu solch brisanten und ersten Themen wie Kinderhandel und Misshandlung. Im Zentrum steht der Staranwalt Tom Wolfert, dessen Schwester wegen Mordes zum Tode verurteilt wird.

Allerdings zu Unrecht, wie Tom Wolfert und auch der Leser sehr schnell wissen. Nur: das zu beweisen ist auf den ersten Blick unmöglich. Zu undurchdringlich ist das amerikanische Gericht, der Verteidiger ist verschwunden, die Beweise sind weg, es gibt keine Spuren. Aber Tom weiß, dass es seine Schwester Jenny nicht gewesen sein kann und kämpft für sie. Damit bringt er auch seinen angehenden Schwiegervater und Arbeitgeber gegen sich auf. Doch die Familie ist ihm wichtiger. Und die führt ihn auf den Grasserhof in der Oberpfalz. Dort findet er die entscheidenden Hinweise, um den Fall zu lösen.

Nicolas Cenway, der eigentlich anders heißt, lebt in Weiden. Er wurde als Kind misshandelt und erfuhr erst mit Anfang 50, dass er eigentlich adoptiert ist. Er gründete daraufhin dem Pflege- und Adoptivelternverein in Neumarkt, erfuhr immer öfter von häuslicher Gewalt und Kindesmissbrauch. „Badetage“ basiere auf wahren Begebenheiten und sei deshalb so spannend und erschütterend gleichermaßen, sagt Cenway.

In Zukunft möchte er Benefizlesungen veranstalten. So ist beispielsweise eine am 24. November im Geschichtspark Bärnau-Tachow geplant. Am 18. Januar 2018 liest Cenway dann in der Regionalbibliothek in Weiden. Diese Lesung ist eine Gemeinschaftsaktion mit dem Karolina e.V., der misshandelte Kinder deutschlandweit unterstützt. (eg)