Oberpfalz TV

Weiden: Orthopädietag der Kliniken Nordoberpfalz am 08.04.

Bei ersten Orthopädietag der Kliniken Nordoberpfalz in der Max-Reger-Halle in Weiden steht das größte menschliche Gelenk im Fokus: das Knie. Am 08.04.2017 ab 09:00 Uhr referieren Ärzte über Krankheiten im Knie, ihre Behandlungsmöglichkeiten, Reha und mehr.

Das Thema Knie soll der Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen zu den Gelenken sein. Das Knie sei besonders anfällig für Verschleißerscheinungen, sagt Elisabeth Eißner, die Chefärztin der Reha in Waldsassen. Das Knie werde im Alltag dauernd beansprucht. Bei jedem Schritt ist es im Einsatz. Nicht nur Extremsportler könnten deshalb an Arthrose im Knie erkranken.

Um starken Verschleißerscheinungen vorzubeugen, sei auf das Gewicht zu achten. Übergewicht belaste die Knie zusätzlich. Außerdem sei häufiges Joggen oder Ski-Fahren nicht gut für das Kniegelenk. Eine gesunde Ernährung helfe zusätzlich, das Knie möglichst lange fit zu halten.

Sollte es aber bereits stark schmerzen, kann eine OP helfen. Dann bekommen die Patienten eine sogenannte Endoprothese. Mit dieser seinen fast alle Bewegungen wieder möglich. Ein Patient der Kliniken Nordoberpfalz sei sogar mit zwei Prothesen noch einmal Senioren-Langlaufweltmeister geworden.

Am Samstag, den 08.04.2017, stehen Interessierten als Redner Elisabeth Eißner, Dr. Thomas Neubauer-Gartzke, Prof. Dr. Rudolf Ascherl und Johannes Weiß zur Verfügung. Sie alle werden Vorträge halten und dann bei einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort stehen. Der Eintritt ist frei. (eg)