Weiden: Pollermützen für mehr Sicherheit für Sehbehinderte

Mit einer originellen Aktion hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband auf Probleme von sehbehinderten Menschen im Alltag aufmerksam gemacht.

Dafür wurden in der Weidener Innenstadt Poller, die normalerweise grau, schwer und unscheinbar sind, mit rot-weiß geringelten Mützen versehen. Was witzig aussah hatte einen ernsten Hintergrund. Für Menschen mit Sehbehinderung sind kontrastarme Hindernisse, die sich nicht wirklich vom Hintergrund abheben, nur sehr schwer zu erkennen. Dadurch kommt es oft zu Unfällen. Laut Zahlen der WHO leiden mehr als eine Million Menschen in Deutschland unter einer Sehbehinderung.

Die Aktion wurde rund um den jährlichen Sehbehindertentag am 06. Juni organisiert. Da der dieses Jahr jedoch auf einen Sonntag fiel, sind die Wochen davor und danach deutschlandweit für Aktionen genutzt worden.