Weiden: Prozessauftakt zu brutalem Raubüberfall

Es war eine Tat, die die Oberpfalz erschütterte: In der Nacht vom 11. auf den 12. April 2016 überfielen mehrere Männer ein älteres Paar in Grafenwöhr. Sie drangen in das Haus des ehemaligen „Rio“-Wirtes und seiner Frau ein, fesselten sie mit Gewalt und durchkämmten das Haus etwa eine Stunde lang. Die Diebe erbeuteten mehrere Tausend Euro an Bargeld. Der 89-jährige Hausherr blieb schwerverletzt zurück und musste im Krankenhaus lange behandelt werden. Seine Partnerin konnte sich selbst befreien und rief die Polizei.

Insgesamt vier Personen hatten das Haus überfallen. Drei von ihnen drangen in das Haus ein, ein Vierter war als Wache vor dem Haus positioniert. Einer von ihnen war Viktor C.. Der 41-jähriger Osteuropäer stand heute mit vier weiteren Angeklagten vor Gericht. Denn am Landgericht in Weiden hat der Prozess um den Überfall begonnen. Viktor C. wird schwerer Raub vorgeworfen, den anderen vier Angeklagten wird Beihilfe zum schweren Raub angelastet.

Von den vier Personen, die in das Haus eingedrungen waren, sind zwei weiterhin flüchtig. Ein Dritter muss sich wegen einer anderen Sache bereits vor Gericht verantworten.

Nach der Verlesung der Anklageschrift war heute Schluss. Keiner der Angeklagten wollte sich zu der Tat äußern – noch nicht, hieß es heute. Denn unter Umstände werde der ein oder andere doch noch reden wollen, erklärten die Verteidiger heute. Am 12.März wird die Verhandlung in Amberg fortgesetzt. Dort sollen dann auch die Opfer des Überfalls aussagen. (eg)