Weiden: Python vermisst – doch nicht oder doch schon?

Eine Python bzw. sein Besitzer sorgen derzeit für Verwirrung bei der Polizei in Weiden. Ein Mann hatte gestern Nachmittag seine Python als vermisst gemeldet. Dann hat er seine Wohnung aber noch einmal kompett auf den Kopf gestellt und siehe da….die Python war niemals weg. Sie hatte sich in der Wohnung in einer kleinen Ecke unter der Couch versteckt. Polizeibeamte haben sich sogar selbst davon überzeugt, auch wenn die etwa 40 cm große Python niemanden hätte Schaden zufügen können.

Doch es scheint eine kleine Never-ending-Story zu sein…denn da war die Python plötzlich wieder weg!

Der Besitzer hat sich heute morgen erneut bei der Polizei gemeldet, dass sein Haustierchen heute über Nacht, diesmal unter teils mysteriösen Umständen, wieder verschwunden ist.

Heute morgen fand er laut Polizei ein leicht geöffnetes Terrarium vor. Doch dem noch nicht genug. Auch die Wohnungstüre stand offen. Die Schlange war weg. Die große Frage: Hat sie sich wieder nur versteckt? Oder hat sich gar ein Unbekannter Zutritt zur Wohnung verschafft und das Tier entwendet?

Dies und den Verbleib der Python versucht nun die Polizei Weiden zu klären.

Bis dahin sollten Anwohner im näheren Umfeld der Siechenstraße die Augen offen halten. Und die Polizei gibt auch Entwarnung: Die vom Tier ausgehende Gefahr ist in Relation zur Größe eher gering einzuschätzen. Noch dazu wo es sich „lediglich“ um eine Würgeschlange und keine Giftschlange handelt.

Aber nichts desto trotz: Vorsicht! (sd)