Weiden: Schüler bekommen Tipps für Bewerbungen

Gute Noten, viele Praktika oder verschiedene Fremdsprachen? In den Weidener Hans-und-Sophie-Scholl-Realschulen ist es nun um die Frage gegangen, was Betriebe von Bewerbern erwarten. Vertreter aus fünf regionalen Unternehmen und ein Personalberater nahmen dazu an einer Podiumsdiskussion teil, zu der die Agentur für Arbeit Weiden geladen hatte.

Gute Noten spielten bei Bewerbungen zwar eine Rolle, seien aber nicht das Wichtigste: darin waren sich alle Diskussionsteilnehmer einig. Punkten könnten Bewerber vor allem durch Praktika in dem Berufsfeld, in dem sie sich bewerben. Auch ein guter persönlicher Eindruck und soziale Kompetenzen sind vielen Unternehmen wichtig. Personalberater Stephan Thesing betonte, es komme auf einen stimmigen Gesamteindruck an.

Der Infoabend für Schüler und Eltern war Teil eines dreitägigen Berufswahlseminars an der Hans-Scholl-Realschule. Dabei sollten die Neuntklässler mit Vorträgen und Workshops in der Berufswahl unterstützt werden. Das Berufswahlseminar für die Schülerinnen der Sophie-Scholl-Realschule wird in einigen Wochen statt finden.
(az)