Weiden: Stadtrat beschließt kommunalen Ordnungsdienst

Die Stadt Weiden führt einen kommunalen Ordnungsdienst ein.

Gestern wurde das Thema erstmals in der Weidner Stadtratssitzung zur Sprache und zur Abstimmung gebracht. Die große Mehrheit stimmte für die Einführung des Ordnungsdienstes. Es gab drei Gegenstimmen.
Ab Frühjahr 2020 sollen nun zwei Bedienstete für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung sorgen und Missstände unterhalb der Kriminalitätsgrenze minimieren. So soll der KOD gegen Verunreinigungen und Trinkgelage vorgehen und den Bürgern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Die Stadt Weiden hofft, durch die Präsenz der Ordnungsbediensteten an Brennpunkten wie dem Stadtbad, dem ZOB oder dem Park an der Max-Reger-Halle das Sicherheitsgefühl der Bürger zu erhöhen. Zudem soll der KOD die Befugnis haben, Platzverweise zu verteilen und Bußgelder zu verhängen.
Immer mehr Städte greifen in letzter Zeit zur der Einrichtung eines kommunalen Ordnungsdienstes. Vor Weiden hat schon Amberg die Einführung des Dienstes beschlossen. Unter anderem in Regensburg, Coburg, Hof und Schweinfurt existiert bereits eine solche Maßnahme. (mob)