Oberpfalz TV

Weiden: Umstrukturierung bei ATU

ATU wächst wieder. Zum ersten Mal seit Jahren sind steigende Umsätze von 0,7 Prozent verzeichnet worden.
Im kommenden Geschäftsjahr will die Werkstattkette mit Hauptsitz in Weiden 30 Millionen Euro neu investieren. Und auch die Zahl der Mitarbeiter soll von rund 10.000 in den kommenden Jahren anwachsen – um wie viel, dazu wolle sich das Unternehmen noch nicht äußern, hieß es heute auf Nachfrage von OTV. Gleichzeitig sollen in der Verwaltung Stellen gestrichen werden. Das betrifft vor allem auch den Standort Weiden. In den nächsten drei Jahren sollen die Personalkosten in den zentralen Einheiten um 15 Millionen Euro gesenkt werden. Der Abbau soll hauptsächlich durch natürliche Fluktuation erfolgen, betriebsbedingte Kündigungen seien jedoch nicht auszuschließen, so Unternehmenssprecher Markus Meißner.
Die positiven Entwicklungen führt ATU auf die Übernahme durch die Mobivia Group im vergangenen Jahr zurück. Diese habe das Unternehmen beflügelt und gestärkt. (ab)