Oberpfalz TV

Weiden: Unbekannte Substanz in Fußgängerzone aufgetreten

Eine bislang unbekannte Substanz hat in der Weidener Fußgängerzone zu Atemwegsreizungen geführt. Heute gegen 10.30 Uhr ist es bei mehreren Personen, die sich in der Mitte der Max-Reger-Straße aufgehalten haben, zu einer Reizung gekommen. Die Polizei konnte die Substanz, die dazu geführt hat, bislang nicht identifizieren. Auch woher die Substanz gekommen ist, ist noch nicht klar. Die Feuerwehr habe Messungen durchgeführt, aber habe keine Schadstoffe festgestellt. Der Bereich wurde von 11 Uhr bis 11.45 Uhr gesperrt. Sechs Erwachsene und sieben Kinder wurden wegen Atemwegsreizungen ärztlich versorgt, zum Teil sogar in Krankenhäuser gebracht. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es zu keinen lebensgefährlichen Verletzungen.

Die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei ist auf der Suche nach einer Frau, die möglicherweise Angaben zu den Vorkommnissen machen kann, da sie sich in dem Bereich aufgehalten haben soll, in dem die Reizungen aufgetreten sind. Die Frau soll etwa 50 Jahre alt sein, einen schwarzen Mantel tragen und soll mit dem Fahrrad unterwegs gewesen sein.
Sollten bei weiteren Personen, die sich zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr in der Fußgängerzone aufgehalten haben, gesundheitliche Probleme auftreten, werden diese gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Weiden in Verbindung zu setzen. Sachdienliche Mitteilungen werden an die Kriminalpolizeiinspektion Weiden unter der Rufnummer 0961/401-291 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten. (ab)