Weiden: Urteile nach Raubüberfall auf Uhren Heinz gefallen

Bereits am 2. Verhandlungstag sind im Prozess um den Raubüberfall auf Uhren Heinz in Weiden die Urteile gefallen.

Der Drahtzieher Antanas O. erhielt 4 Jahre 10 Monate. Zu Beginn des Prozesses hatte er sich nicht geäußert, bestritt aber laut Verteidiger Franz Schlama an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Jetzt war er geständig und gab zu, bei der Tat anwesend gewesen zu sein.

Die drei anderen Angeklagten wurden nach Jugendstrafrecht abgeurteilt. Paulius L. und Arnoldas M. erhielten je 1 Jahr 8 Monate und Luidas L. 2 Jahre. Und zwar alle auf Bewährung. Die Urteile sind rechtskräftig, weil auf Rechtsmittel verzichtet wurde. Außer bei Paulius L., bei dem sich die Eltern dazu noch äußern müssen.

Ursprünglich waren noch am 7. und am 14. Mai weitere Verhandlungstage angesetzt. Durch die Geständnisse aller konnte das Verfahren aber verkürzt werden. (tb)