Weiden: Vernissage „Denken, Fühlen, Malen“

„Denken, Malen, Fühlen“ – Unter diesem Titel ist im alten Schulhaus in Weiden die neuste Kunstausstellung von Künstlerinnen mit neurologischen Erkrankungen eröffnet worden.

16 Künstlerinnen mit Multipler Sklerose und zum ersten Mal auch eine Künstlerin mit Parkinson stellen ihre Bilder aus. Neben den 35 Bildern können Besucher dieses Mal auch Skulpturen aus Wellpappe bewundern. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung von der Digeridoo-Musikgruppe „Boundless“. 2008 hatte Susanne Kempf erstmals die Idee, Werke von Künstlern mit Multipler Sklerose zu präsentieren. Seitdem reist sie jedes Jahr an verschiedene Orte in Deutschland und der Schweiz. Die gesamte Sammlung umfasst 688 Bilder von 312 Künstlern.

Die Ausstellung kann noch bis zum 30. April besucht werden. Neben Weiden sind Elsenfeld am Spessart, Hof und Weiherhammer die weiteren Ausstellungsorte.

(ls/Videoreporter: Erich Kummer)