Weiden: Versammlung „Der Schweigemarsch“ endet mit 20 Anzeigen

Am Sonntagnachmittag fand die Demonstration „Der Schweigemarsch“ am Festplatzgelände in Weiden statt. Sie dauerte rund eine Stunde und hatte 20 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz zur Folge.

Für den 20. Dezember war bei der Versammlungsbehörde eine Versammlung „Der Schweigemarsch“ angemeldet worden. Auf dem Volksfestplatz an der Conrad-Röntgen-Straße waren zwischen 14 Uhr und 15 Uhr rund 60 bis 70 Teilnehmer vor Ort, berichtet die Polizeiinspektion Weiden.

Die Versammlung verlief größtenteils friedlich und ohne größere Beanstandungen. Nachdem der Versammlungsleiter die Versammlung beendet hatte, versuchten jedoch mehrere Teilnehmer eine Anschlusskundgebung in Form eines Marsches durch die Stadt durchzuführen. Das haben die anwesenden Polizeikräfte, nach eingehender Rücksprache mit der Versammlungsbehörde unterbunden.

Hier kam es schließlich zu mehreren Personalienfeststellungen und zu insgesamt 20 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz.

(vl)