Oberpfalz TV

Weiden: Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten

Ob Gärtner oder Schiffsingenieur: Bei der Ausbildungsmesse in Weiden zeigte die Nordoberpfalz, welche Vielfalt sie Auszubildenden bietet. Über 100 Ausbildungsbetriebe präsentierten ihr Unternehmen und griffen auf zum Teil spektakuläre Maßnahmen zurück, um das Interesse der Besucher zu gewinnen. Denn tatsächlich fehlen in der nördlichen Oberpfalz Auszubildende. Einige Stellen – vor allem im Handwerk – sind nach wie vor unbesetzt.

Das sei eine luxuriöse Situation für die Auszubildenden, sagte der Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Weiden, Thomas Würdinger, bei der Eröffnung. Es sei aber ein Problem für Betriebe. Und tatsächlich gab es einige Branchen, die starken Nachwuchsmangel beklagten. Etwa das Hotel- und Gaststättengewerbe. Das sei aufgrund seine Arbeitszeiten und auch der oft großen Entfernung zur Heimat einfach nicht mehr attraktiv. Dabei habe es so viele spannende Jobs mit guten Gehältern an spektakulären Orten zu bieten.

Dem Handwerk im Allgemeinen wurde gar ein eigenes Zimmer gewidmet. Denn dort macht sich der Mangel an Nachwuchs aktuell am deutlichsten bemerkbar. Etwa bei Metzgereien und Bäckereien bleiben Azubis aus. Aber auch Zimmerer oder Spengler werden händeringend gesucht.

Für die Azubis bleibt die Qual der Wahl. Aber das ist eine schöne Qual, meinte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß. Denn sie bedeute vor allem, dass den Auszubildenden in der Oberpfalz alle Türen offen stünden.
(eg)