Weiden: Wiedereröffnung des Pop-Up Stores „Comic trifft Weiden“

Der Kunstverkauf und Pop-Up Store des Fotoprojekts der FOSBOS Weiden im NOC zieht in neue Räume: direkt neben die Buchhandlung Thalia im Erdgeschoss. Ab sofort ist das Geschäft  wieder geöffnet.

In Zusammenarbeit mit den Schülern des Gestaltungszweiges der FOSBOS Weiden unter der Leitung der Lehrkräften Claudia Köppel und Silke Winkler und von Seiten des Lions Club Goldene Straße Weiden mit Past-Präsidentin Andrea Schubert entstand im letzten Jahr eine ungewöhnliche Aktion: Die Gestalter der FOSBOS Weiden bewaffneten sich mit Kameras und entdeckten Weiden neu.

Nicht das Weiden, das man kennt
Denn gefragt waren Motive, die man nicht sogleich mit der Max-Reger-Stadt in Verbindung bringt. Ein besonderes Licht- und Schattenspiel lässt eine einmalige Momentaufnahme entstehen. Motive kommen und gehen. Roller umgeparkt, Fenster geschlossen. Und weg ist der nicht wiederkehrende Moment.

Fotografiert wurden auch Dinge, die so alltäglich erscheinen, dass man sie nicht dauerhaft memoriert. Regenrinne vor weißer Wand, wo bitte ist denn das in Weiden? Kurzum: die in Form von Fotos festgehaltene Realität zeigt ein anderes Weiden. Doch damit nicht genug. In einem weiteren Schritt haben die FOS-Gestalter ihre Fotos verfremdet. Fiktion bricht Realität auf inhaltlicher und stilistischer Ebene. Ein gelber Vogel möchte auf einem Dach Platz nehmen, das allerdings nur als Schatten existiert. Absturz vorprogrammiert. Zumindest außerhalb der Realität. Die Zutaten im Comicstil sind optional, da sie lediglich mit Magneten auf den Fotos befestigt sind. So kann und muss auch der Käufer Kreativität zeigen: er kann das Werk zuhause immer wieder umdeuten und verändern.

Kunstverkauf im NOC wiedereröffnet
Als weiteren Unterstützer dieser Aktion konnte schon damals das NOC in Person von Centermanagerin Reinhild Holthaus gewonnen werden, die spontan kostenlos Räumlichkeiten bereitstellte.

Seit dem Lockdown im Dezember konnte aber auch der Pop-Up Store nicht geöffnet sein. Ab sofort kann man die restlichen Exponate erneut in den neuen Räumen begutachten und erwerben.

Der Kunstverkauf im Pop-Up-Store ist täglich bis Juni geöffnet, die bereits gerahmten Bilder stehen zu Preisen von 69 Euro bis 199 Euro zum Verkauf. Entsprechende Bestellzettel liegen aus und werden zügig bearbeitet.

Der gesamte Erlös kommt dem Frauenhaus zu Gute, getreu dem Lions-Motto: Freude schenken, Gutes tun.

(Bild: Past-Präsidentin Andrea Schubert vor einigen Kunstwerken / Bildquelle: Hubert Schober)

(vl)