Weiden: Zeichen gegen Rassismus über den Dächern der Stadt

Ein Zeichen gegen Rassismus hoch über den Dächern der Stadt: Das wurde heute Vormittag auf dem Turm der St. Michaels Kirche in Weiden gesetzt.

Vom 15. bis zum 28. März soll im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus auf Rassismus und Diskriminierung aufmerksam gemacht werden. Außerdem soll für Toleranz und Vielfalt geworben werden. Sonst geschah das in Form von öffentlichen Veranstaltungen, Lesungen oder Konzerten. In Zeiten der Corona-­Pandemie müssen neue Wege gefunden und gegangen werden. In Weiden hat man sich deshalb etwas besonderes überlegt. Auf dem Kirchturm der St. Michaels Kirche auf dem Oberen Markt wurden heute Transparente aufgehängt. Auf ihnen zu lesen: #PlatzfürVielfalt, #PlatzfürSolidarität und #PlatzfürToleranz.

Auf subtilen Rassismus aufmerksam machen

„Im Grunde geht es um das Thema Rassismus, auch um subtilen Rassismus“, erklärt der Sprecher von „Weiden ist bunt“, Veit Wagner. „All das was in uns allen an möglichen Vorurteilen und rassistischen Gedanken vorhanden ist. Auch unbewusst.“ Mit der Aktion wolle man die Menschen deshalb zum Nachdenken bringen. Beim Thema Rassismus sei jeder gefragt.

Mit der Aktion soll mitgeholfen werden, dass Menschen ihr Denken, Sprechen und Handeln kritisch hinterfragen. Damit könne man helfen Rassismus privat wie im öffentlichen Raum in den Fokus zu rücken, denn nur so sei es möglich, neue antirassistische Perspektiven entstehen zu lassen.

An der Aktion sind neben „Weiden ist bunt“ und „Arbeit und Leben Bayern“ auch die Kirchengemeinde St. Michael in Weiden, der Integrationsbeirat der Stadt, „Demokratie leben“ sowie Amnesty international beteiligt. (ac)