Oberpfalz TV

Regensburg: 70 Jahre Verband Wohneigentum Bayern e.V.

Der Verband Wohneigentum – Landesverband Bayern e.V. hat am Samstag in die Traditionsgaststätte „Spitalkeller“ geladen, um in Regensburg – der Stadt seiner Gründung – sein 70-jähriges Bestehen zu feiern. Präsident Siegmund Schauer und seine beiden anwesenden Vizepräsidenten Christian Benoist und Gerhard Stark freuten sich, dass so viele Ehrengäste und Repräsentanten aus allen sieben Bezirksverbänden den Weg in die Donaustadt gefunden hatten.

Die Grußwortredner Landrätin Tanja Schweiger und Dr. Thomas Burger als Repräsentant aus dem Regensburger Rathaus fanden nur lobende Worte für den „Jubelverband“. Die Arbeit die hier Tag für Tag geleistet werde, sei für Bauwillige und Hausbesitzer, aber auch für den Freizeitgartenbau in den Kommunen und Landkreisen unerlässlich. Genau diesen Weg müsse man auch in Zukunft weiter gehen.

Staatssekretär Pschierer, der auch die Grüße von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann übermittelte, sprach zunächst über die Thematik der Eigenheimsicherung. Anschließend hob er dann ganz bewusst das „Alleinstellungsmerkmal“ des Verbandes hervor, das sich seit seiner Gründung als Bayersicher Siedlerbund 70 Jahre lang erhalten habe: Die Pflege guter Nachbarschaft, das hilfreiche Miteinander in den Siedlergemeinschaften. Dies sei vor vielen Jahren auch ein Grund dafür gewesen, warum er lange Zeit ehrenamtlich den Vorsitz im Bezirksverband Schwaben übernommen hatte.

Als Präsident des Verbandes Wohneigentum Bayern e.V. gebührte die Ehre des Schlusswortes Siegmund Schauer: „Die Wünsche und Bedürfnisse unserer Mitglieder bestimmen die Maximen unseres Handelns. Diesem Anspruch werden wir heute – im Rahmen unserer finanziellen und rechtlichen Möglichkeiten – gerecht und wollen dies auch künftig tun.“ Mit diesen Worten brachte er die Verbandsarbeit in Gegenwart und Zukunft genau auf den Punkt.
(ac)