Oberpfalz TV

Guteneck: Durchschlageübung der Bundeswehr

Das Marschieren gehört bekanntlich zum militärischen Einmaleins. Marschieren müssen derzeit auch Soldaten des 2. Versorgungsbattaillons 4 aus Roding – und zwar quer durch den nördlichen und östlichen Landkreis Schwandorf. Grund dafür ist eine Durchschlageübung namens „Roter September“.

Insgesamt 65 Soldaten müssen sich dabei – einfach gesagt – einen Weg von A nach B suchen. Orientierung im Gelände ist also gefragt. Die Soldaten können dabei aber nicht auf GPS zurückgreifen, sondern sollen sich mit Karte und Kompass orientieren. Da die Übung 48 Stunden dauert, wird auch die Ausdauer der Soldaten geprüft. Das Besondere an der Übung ist, dass sie nicht in der Abgeschiedenheit eines geschlossenen Truppenübungsplatzes durchgeführt wird, sondern im nördlichen und östlichen Landkreis Schwandorf.

Bis morgen in der Früh dauert die Übung noch. Dann können die Soldaten wieder zurück in die Kaserne. (kh)