Wernberg-Köblitz: 1.500 Ectasy-Tabletten als Mitfahrer

Eigentlich waren wohl nur Mitfahrer gesucht. Doch dann hatte der Anbieter einer Mitfahrgelegenheit nicht nur einen Mitfahrer – sondern auch 1.500 Ectasy-Tabletten mit „an Bord“. Die Beamte der Bundespolizei hatten das Auto kontrolliert und die „heiße Ware“ sicher gestellt.

Am Mittwochmorgen gegen 01:00 Uhr kontrollierten die Beamte der Bundespolizei nahe der A93 bei Wernberg-Köblitz das Auto und fanden dabei eine beträchtliche Menge an XTC-Tabletten. Insgesamt wurden in den persönlichen Gepäckstücken eines 19-Jährigen aus Brandenburg an der Havel drei Päckchen mit je 500 Ecttasy Tabletten mit einem Marktwerk im niedrigen fünfstelligen Eurobereich gefunden. Zudem entdeckten die Beamten auch noch etwas Marihuana.

Das Auto war mit insgesamt vier Personen besetzt, diese hatten sich über eine Internetplattform zur Mitfahrt verabredet. Der 19-Jährige, der die Drogen mitführte, wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Der Anbieter der Mitfahrgelegenheit und die anderen Mitfahrer, die laut Polizeiangaben von dem „Drogen-Kurier“ offensichtlich überrascht wurden, durften nach Abschluss der ersten Ermittlungen schließlich weiter fahren.

Hier das weitere Vorgehen der Beamten:

„Der Tatverdächtige ist noch in der Nacht der Landespolizei übergeben worden. Die Kriminalpolizei Amberg hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. Der Tatverdächtige ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft in den Nachmittagsstunden des Mittwoch, 9.01.2019, dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Dieser erließ einen Haftbefehl, der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.“

(Quelle: Polizeipräsidium Oberpfalz)

(nh/Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz)

 

Bild: KPI Amberg