Wernberg-Köblitz: Minderjährige in guten Händen

1969 – Ein Jahr nach Firmengründung möchte das Unternehmen Dr. Loew Soziale Dienstleistungen in der „Aumühle“ in Niederbayern eine betreute Wohngruppe für Jugendliche mit Behinderung eröffnen. Doch das Projekt stößt bei der Bevölkerung auf massive Gegenwehr. Schnell war für die Jugendlichen andernorts ein neues Heim gefunden, doch nach wenigen Jahren wurde dieses  geschlossen und damit die komplette Jugendbetreuung bei Dr. Loew eingestellt. Knapp 40 Jahre nach dem Skandal begann das Familienunternehmen dann im Jahr 2008 einen Neustart. Seit dem haben sie 5 Einrichtungen, zwei heilpädagogische, zwei für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge und eine therapeutische, eröffnet – alle in der Oberpfalz. Dort betreuen sie 45 Jugendliche stationär, weitere 42 ambulant. Geschäftsführerin Sandra Loew sei froh damals diesen Schritt gegangen zu sein, so hieß es gestern bei der Jubiläumsfeier „10 Jahre Jugendbetreuung bei Dr. Loew“ in Wernberg-Köblitz. Gemeinsam ließen sie dort die letzten zehn Jahre Revue passieren. (ed)