Whirlpool für den eigenen Garten oder Balkon – Darauf sollte geachtet werden

Der Traum vieler Hausbesitzer ist ein eigener Whirlpool für den eigenen Garten oder den Balkon. Es gibt eben für viele nichts Schöneres, als nach Feierabend im eigenen Spa zu relaxen und zu entspannen. Für die unterschiedlichen Ansprüche bietet der Markt mittlerweile ein umfangreiches Angebot an verschiedenen Modellen in vielen Formen und Größen an. Bevor ein Whirlpool angeschafft wird, muss auf viele verschiedene Dinge geachtet werden.

Für den Whirlpool muss genügend Platz vorhanden sein

Die Whirlpools aus dem Handel haben unterschiedliche Formen und sind in vielen verschiedenen Dimensionen erhältlich. Die freie Fläche auf dem Balkon oder im Garten muss daher schon im Vorfeld genau gemessen werden. Wichtig ist auch, dass genügend Abstand zu einer Wand, dem Nachbargrundstück und für einen Ein- und Ausstieg bleibt. Damit man nach dem Abmessen eine Vorstellung der Dimension des Pools bekommt, kann die Fläche mit Handtüchern ausgelegt werden. Wer sich nicht sicher ist, sollte lieber einen kleineren Whirlpool wählen oder auch einen Fachmann mit dem Ausmessen beauftragen. Das Planen durch den Fachmann ist allerdings kostenpflichtig.

Strom und Wasser müssen in Reichweite sein oder verlegt werden

Neben der Größe des Whirlpools stehen bei der Planung auch der Wasseranschluss und die Stromversorgung im Vordergrund. Auf der Terrasse, dem Balkon oder auch im Garten kann das Wasser mit einem Gartenschlauch eingefüllt werden, wenn kein direkter Anschluss vorhanden ist. Das Einfüllen des Wassers mit Eimern ist ebenfalls möglich. Allerdings nimmt dies je nach der Größe des Whirlpools viel Zeit in Anspruch. Ein Pool aus Acryl oder ein Whirlpool, der aufblasbar ist, muss auch mit Strom versorgt werden. Günstigere Modelle werden mit einem 230-Volt-Anschluss betrieben. Vorteilhafter ist allerdings ein Anschluss an das Starkstromnetz mit 400 Volt. Dadurch können die Heizung des Spas und die Pumpe für die Düsen gleichzeitig betrieben werden.

Steht ein Wasserwechsel an, ist Vorsicht geboten, da das Wasser einen Chloranteil sowie Aktivsauerstoff-Granulat und einen Aktivsauerstoff-Aktivator enthält. Steht der Whirlpool auf dem Balkon, darf das Wasser nicht über die Dachrinne entsorgt werden. Im Garten darf das Wasser nicht ins Grundwasser gelangen. In beiden Fällen muss das Wasser in die Kanalisation gepumpt oder geleert werden.

Die Statik spielt auf Balkonen und Dachterrassen eine wichtige Rolle

Vor dem Kauf des Whirlpools stellt sich auch die Frage, ob die Traglast des Balkons oder der Dachterrasse ausreicht. Die Traglast ist oftmals in den Bauplänen des Hauses aufgeführt. Wer in Miete wohnt, kann die Traglast einer Dachterrasse oder eines Balkons beim Vermieter anfragen. Selbstverständlich ist es auch möglich, dass vor dem Kauf ein Statiker beauftragt wird, der genau berechnen kann, wie groß ein Whirlpool sein darf oder ob überhaupt ein Pool gestellt werden kann. Mieter müssen sich übrigens einen Whirlpool auf dem Balkon oder im Garten genehmigen lassen und sich an die jeweiligen Bestimmungen des Mietvertrages und der Hausordnung halten. Zusätzlich muss ganz gleich, ob Mieter oder Eigentümer darauf geachtet werden, dass beim Betrieb eines Whirlpools keine Lärmbelästigung entsteht.