Zeitung macht Schule: Grundschule Rieden

Auch die Viertklässler der Grundschule Rieden haben sich dieses Jahr am Projekt „Zeitung macht Schule“ beteiligt. Beim Besuch in unserem Studio ging es dabei nicht nur um das Verlesen von Meldungen mit Hilfe des Teleprompters oder um den Versuch das Wetter zu moderieren. Auch andere wichtige Dinge standen im Mittelpunkt, wie beispielsweise die korrekte Aussprache oder aber das Führen eines Interviews.

Thomas Bärthlein erklärte, dass keine „Ja-Nein-Fragen“ gestellt werden dürfen, wenn ein Interview geführt wird. Ansonsten könne der Interviewpartner auch nur mit Ja oder Nein antworten. Während des Interviews sollte zudem ein ausgestreckter Arm vermieden werden. Dies wirke auf den Interviewten eher abschreckend.

In der Schule wird der Besuch bei uns im Studio auf alle Fälle nachbesprochen. Und das ist auch der Sinn und Zweck des Projekts „Zeitung macht Schule“. Die Kinder sollen langsam an das Thema „Medien“ herangeführt werden und letztendlich Chancen und Risiken der Medienwelt erkennen. (tb)