Grafenwöhr: Tourismustag Oberpfälzer Wald

Die Statistik, die vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald herausgegeben wurde, zeigt sehr positive Zahlen. Demnach hat es im vergangenen Jahr genau 1.041.687 Übernachtungen gegeben. Eine Zahl, die laut Christina Kircher dieses Jahr bereits jetzt im Herbst erreicht wurde.

Geht es nach den Vorstellungen der Verantwortlichen, dann soll sich dieser Trend auch im kommenden Jahr fortsetzen. Die Touristiker haben dabei natürlich ihre Hausaufgaben zu machen. Es geht um eine weitere Digitalisierung der Betriebe. Und auch darum, die eigene Region als Marke in den Köpfen der Urlauber zu etablieren. Weitere touristische Projekte, die in naher Zukunft verwirklicht werden, sollen die Region dabei noch attraktiver machen.

Im Vortrag von Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack stand die Erlebnis- und Servicequalität im Mittelpunkt. Jürgen Krenzer referierte über die Markenbildung der Urlaubsregionen.

Allgemein sah man sich im Oberpfälzer Wald für die Zukunft gut aufgestellt, auch wenn an einigen Stellschrauben noch gedreht werden muss. (tb)