Aktionswoche der Oberpfälzer Polizei gegen Raser

Oberpfälzer Polizei geht gegen Temposünder vor und sucht das Gespräch.

13.480 Verkehrsunfälle ereigneten sich im Jahr 2020 auf Oberpfälzer Landstraßen. Insgesamt sind dabei 35 Menschen ums Leben gekommen. Laut dem Polizeipräsidium Oberpfalz bedeute dies eine Steigerung von rund 34,6 Prozent. In über ein Drittel der Fälle sei die Unfallursache Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit. Um gegen Raser vorzugehen hat die Polizei in der Oberpfalz jetzt eine Aktionswoche ins Leben gerufen. Seit Montag wird verstärkt geblitzt, um anschließend mit den Temposündern ins Gespräch zu kommen. Ziel der Aktion sei es, den Verkehrsteilnehmern bewusst zu machen, welche Konsequenz ihr schnelles Fahren schlimmstenfalls haben könne. Die Messgeräte wurden dabei überall in der Oberpfalz aufgestellt. Vor allem aber wurde an Orten, an denen besonders häufig Unfälle wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen passieren, vermehrt kontrolliert.

(lw/ Videoreporter: Ingrid Probst)