Amberg: Schnorcheln mit VR-Brille

Südseefeeling im Kurfürstenbad Amberg

Besucher konnten dort nämlich Virtual-Reality-Schnorcheln ausprobieren. Statt einer Taucherbrille bekamen die Schnorchler Virtual-Reality-Brillen aufgesetzt. Mit ihr tauchen sie ein in eine Unterwasserwelt voller Fische, Korallen und Schiffswracks.

Die Technik kommt aus den USA: Tauchen wie im Ozean, ohne in einen Flieger steigen zu müssen. In Europa hat das Prinzip voll eingeschlagen – auch in Amberg, wo die Stadtwerke das erste VR-Tauchen in der Oberpfalz möglich gemacht haben.

Vor dem Tauchen bekamen alle Schnorchler einen Styroporgürtel umgeschnallt. Der war an einem Sandsack auf dem Grund des Schwimmbeckens verbunden – das sorgte für Sicherheit und Orientierung, denn mit der Brille sahen die Schnorchler ihre tatsächliche Umgebung nicht.

Vielleicht nicht genau wie ein Tauchgang im Meer, aber auf jeden Fall ein Erlebnis, das sich lohnt – so klang das Fazit der Amberger. Die virtuelle Realität hat den Sprung in die Oberpfälzer Schwimmbecken erfolgreich geschafft. (jl)