Amberg: Mehr als 3.000 Euro Spenden beim Benefizbaggern gesammelt

Für OBM Baumaschinen in Amberg war es eine Premiere: Das Benefizbaggern wurde wegen Corona kurzerhand ins Internet verlegt.

Beim Unternehmen OBM Baumaschinen im Amberger Industriegebiet Nord hat es auch in diesem Jahr wieder ein Benefizbaggern gegeben. Bereits seit acht Jahren werden damit Gelder für soziale Zwecke gesammelt. Laut Natascha Strigl sind in den vergangenen Jahren damit fast 20.000 Euro zusammengekommen.

Das Geld wurde immer jeweils für regionale Projekte hergenommen. In diesem Jahr fließen die Spenden an die Aktion Sternstunden. Geschäftsführerin Maria Obermeier wollte im Coronajahr nicht auf das Benefizbaggern verzichten. Es sei in den vergangenen Jahren immer bekannter geworden, meint sie. Und so lief am heutigen Freitagnachmittag zwischen 12 und 14 Uhr alles digital ab – via Livestream auf der Facebookseite von OBM Baumaschinen.

Oberpfälzer Heimat: Benefizbaggern zum ersten Mal digital

Maria Obermeier moderierte dabei und interviewte wie in einer Fernsehsendung zugeschaltete Gäste, die beispielsweise den oberpfälzer Musiker und Autor Hubert Treml. Dieser engagiert sich selbst im Verein Krebeki in Regensburg.

Mindestens 3.000 Euro konnten heute gesammelt werden. Und das Gute: Weitere Spenden werden noch erwartet. Das Benefizbaggern war also auch digital ein voller Erfolg.

(tb)