Amberg: Boxerhündin Bella schnuppert Polizeiluft

Die entlaufene Boxerhündin Bella schnuppert Polizeiluft. Drei Stunden war Bella bei den Beamten in Amberg bis ihr Herrchen sie wieder abholte.

Eine 20-jährige Ambergerin hat gestern Abend gegen 19:30 Uhr einen herrenlosen Hund auf einer Grünfläche gegenüber ihrer Wohnung stehen gesehen und machte sich Sorgen, wohin der Hund wohl gehöre. Nach einiger Zeit kam ihr das komisch und sie nahm die brave und verspielte Boxerhündin Bella - wie sich später herausstellte - zu sich ins Haus und verständigte die Polizei. Die Beamten der Polizeiinspektion Amberg ermittelten den Hundehalter und hinterließen einen Hinweiszettel an dessen Haustür.

Drei Stunden Polizeiluft schnuppern
Hündin Bella durfte noch länger als erwartet - noch drei Stunden - ihr „Polizeihund-Praktikum“ in der Wache verbringen und „bespaßte“ die Polizisten. Dann wurde sie ihrem Herrchen übergeben, der sehr verwundert über den Ausflug seiner Bella war, als er sie abholte. Vermutlich hatte Bella es geschafft, die Haustür selbst zu öffnen und konnte so das Anwesen verlassen.

Zum Ende hin ein Einsatz der schöneren Art, der bei allen Beteiligten für viel Erheiterung sorgte, so die Polizeiinspektion Amberg.

(Bild: v.l. Polizeihauptmeister Dominik Lindner, Boxerhündin Bella , Polizeihauptmeister Michael Brunner; Bildquelle: PI Amberg)

(vl)