Amberg: Maskennäh-Aktion ist ein voller Erfolg

Die Maskennäh-Aktion der Stadt Amberg wird gut angenommen. „Schon jetzt ist die Maskennäh-aaktion der Stadt und der Freiwilligenagentur Amberg ein großer Erfolg“, freuen sich Oberbürgermeister Michael Cerny, der Leiter der Stabsstelle Zentrale Dienste und Koordinator der Aktion Josef Singer sowie die Leiterin der Freiwilligenagentur Amberg Catherine Dill.

Sie bedanken sich bei all den fleißigen Näherinnen, die sich bis dato bereits beteiligt haben. Nach nur drei Tagen und zwei Terminen zur Stoffausgabe und Rücknahme der genähten Masken befanden sich Ende letzter Woche bereits rund 2.000 fertige Exemplare in dem Depot, das die Stadt in Windeseile im Bereich der ehemaligen Sparkassen-Schalterhalle in der Herrnstraße eingerichtet hatte.

Vor diesem erfreulichen Hintergrund haben sich die Verantwortlichen nun entschieden, den wegen des Feiertags Karfreitag ausfallenden Nachmittagstermin trotzdem anzubieten und auf den Gründonnerstag vorzuverlegen. Damit hat die Stelle, an der man sowohl die Stoffe zum Nähen der Gesichtsmasken inklusive einer Nähanleitung erhält als auch die genähten Masken wieder abgeben kann, in dieser und der nächsten Woche zu folgenden Zeiten geöffnet:

– Dienstag, 7. April, von 9 bis 11 Uhr

– Donnerstag, 9. April, von 15 bis 17 Uhr

– Dienstag, 14. April von 9 bis 11 Uhr

– Freitag, 17. April von 15 bis 17 Uhr

Die Mund-Nasen-Masken, die von den Aktionsteilnehmern mit den erhaltenen Stoffen zu Hause angefertigt und dann wieder zurückgegeben werden, sind vor allem für die Ausstattung von Altenheimen und Sozialstationen bestimmt. Mit der Verteilung an diese Stellen hat die Stadt Amberg am vergangenen Montag begonnen.

Wer sich ebenfalls noch an der Nähaktion beteiligen möchte, kann sich unter Mailadresse engagiert@amberg.de oder Telefon 09621/101352 und 101342 registrieren lassen und den Stoff zu den genannten Terminen in der Herrnstraße abholen.

 

(vl)