Amberg: Millionenförderung zum Ausbau des Seniorenzentrums der Diakonie

Das bayerische Investitionskostenförderprogramm „PflegeSoNah“ schreitet gut voran: Heute hat Gesundheitsministerin Melanie Huml einen Förderbescheid über 3,5 Millionen Euro an den Diakonieverein Amberg übergeben.

Das neue Investitionskostenförderprogramm zum Ausbau von Pflegeplätzen in Bayern mit dem Titel „PflegesoNahFöR“ schreitet weiter voran. Einen entsprechenden Förderbescheid in Höhe von 3.548.000 Euro hat Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml für das Projekt „Neubau und Erweiterung des Seniorenzentrums der Diakonie Amberg e.V.“ an den Diakonieverein Amberg e.V. übergeben.

Wir müssen uns den demographischen Herausforderungen stellen und unsere Versorgungsstrukturen an die geänderten Lebensverhältnisse der Menschen anpassen. Deshalb wollen wir pro Jahr mit dem neuen Programm 1.000 neue Pflegeplätze schaffen, um eine flächendeckende und bedarfsgerechte pflegerische Versorgungsstruktur zu erreichen.

Melanie Huml, Bayerische Gesundheits- und Pflegeministerin

Durch das Programm sollen die stationäre Pflege und – verbunden mit einer Ausweitung in den sozialen Nahraum – auch die häusliche Pflege wohnortnah gestärkt werden. Durch die staatlichen Gelder können Kurzzeit-, Tages- und Nachtpflegeplätze, aber auch Dauerpflegeplätze sowie ambulant betreute Wohngemeinschaften und Begegnungsstätten gefördert werden.

(vl)