Amberg: Neuschulden wegen Corona

10,4 Millionen Euro Neuschulden. So viele Schulden sind in Amberg in diesem Jahr geplant. Diese seien nötig, um begonnene bauliche Maßnahmen weiterzuführen. Anfang 2020 hatte die Stadt Amberg 15,7 Millionen Euro Gesamtschulden. In den kommenden Jahren sollen Maßnahmen nach Dringlichkeit abgearbeitet werden. Denn bis 2024 erwarten die Experten geringere Steuereinnahmen. Schon in diesem Jahr fallen der Stadt Amberg neun Millionen Euro Einnahmen weg. Jedoch wird gehofft, dass künftig vom Bund Hilfen an die Kommunen gegeben wird. Bei der gestrigen Sitzung hat der Stadtrat im ACC einstimmig einem Nachtragshaushalt zugestimmt. Dieser wird auf mindestens 17,5 Millionen Euro geschätzt.

(sh)