Amberg: OTV-Unfall – Berufungen zurückgezogen

Zwei Jahre auf Bewährung und 10.000 Euro Strafe – so lautete das Urteil gegen einen heute 69-Jährigen, der im Jahr 2016 hier vor unserem Sender in Amberg einen Unfall verursachte, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen.

Das Gericht sah es damals als erwiesen an, dass der an Epilepsie leidende Rentner fahrlässig den Tod von zwei Senioren verursacht hat. Sowohl Staatsanwaltschaft als auch Verteidigung legten gegen das Urteil Berufung ein, weshalb der Unfall heute vor dem Landgericht Amberg neu verhandelt werden sollte. Noch vor Beginn der Beweisaufnahme gab der Vorsitzende den Hinweis, dass im Falle einer neuen Verhandlung auch die Verhängung einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung durchaus möglich erscheine. Dem schloss sich die Staatsanwaltschaft an und bot an die Berufung zurückzuziehen, falls die Verteidigung auch dazu bereit sei.

Damit ist das vom Amtsgericht Amberg im Dezember vergangenen Jahres verhängte Urteil rechtskräftig.

(ac)