Amberg: Stadtkämmerer Franz Mertel verabschiedet sich in den Ruhestand

10 Jahre lang war er der Herr über die städtischen Finanzen in Amberg: Stadtkämmerer Franz Mertel. Im Dezember 2008 hat er sein Amt angetreten und hatte damals keinen leichten Start: Die Finanzkrise hatte Europa fest im Griff und das war auch in Amberg spürbar. Die Gewerbesteuereinnahmen sind beispielsweise um die Hälfte eingebrochen, von 19 Mio. auf 9,2 Mio. Euro.

Doch in den vergangenen zehn Jahren hat sich finanziell viel getan in der Vilsstadt und heute ist Amberg finanziell in deutlich besserer Verfassung: Die Schulden konnten von fast 50 Mio. auf etwa etwas mehr als 17 Mio. Euro reduziert werden. Franz Mertel freut sich, einen soliden und ausgeglichenen Haushalt an seinen Nachfolger Jens Wein übergeben zu können. Dieser war bisher Kämmerer in Schwandorf.

Franz Mertel blickt gern auf seine Zeit als Stadtkämmerer zurück, ihm hat seine Arbeit Freude gemacht. Trotzdem freut er sich nun, zum 1. April 2019 in den Ruhestand zu gehen und Zeit für Hobbies und Familie zu haben. Und im Stadtrat ist man sich einig: Mit Franz Mertel verabschiedet sich ein geschätzter Kollege aus dem Amberger Rathaus.
(az)