Amberg-Sulzbach: Landkreis fördert nachhaltige Projekte – Bewerbung möglich

Es gibt viele gute Initiativen im Amberg-Sulzbacher Land, die Schritt für Schritt zu mehr Nachhaltigkeit führen. Vom Naschgarten mit heimischem Superfood bis zum barrierefreien Imkerstand – „unsere Landkreisbürger haben jede Menge Ideen und packen an“, freut sich Landrat Richard Reisinger. Auch in diesem Jahr will der Landkreis nachhaltige Projekte unterstützen und bittet um Bewerbungen bis 31. März.

Bis zu 80 Prozent der veranschlagten förderfähigen Projektkosten bzw. bis zu maximal 1.000 Euro können bezuschusst werden. Der Nachhaltigkeitstrat befindet unter Vorsitz von Landrat Richard Reisinger über die eingegangenen Bewerbungen und entscheidet, welche Projekte eine finanzielle Unterstützung erhalten. Im Rahmen seiner Leitbild-Strategie „Deine Zukunft 2030. Amberg-Sulzbach“ fördert der Landkreis Amberg-Sulzbach diverse Nachhaltigkeitsinitiativen mit 50.000 Euro jährlich, ein Teil der Summe fließt in die Unterstützung nachhaltiger Projektideen ein.

Antragsberechtigt sind laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes Kommunen, Institutionen, Vereine und Verbände im Landkreis Amberg-Sulzbach, die eine neuartige und einmalige Maßnahme planen – so wie beispielsweise der Obst- und Gartenbauverein Großschönbrunn. Für dessen Projektidee „Heimisches Superfood“ und die Errichtung eines Naschgartens mit einheimischem Beerenobst in Groß- und Kleinschönbrunn bewilligte der Nachhaltigkeitsrat zuletzt 800 Euro. Die katholische Pfarrgemeinde St. Michael in Poppenricht erhielt für den geplanten „Kapellenweg Poppenricht“ einen Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro.

Dank finanzieller Zuwendungen aus dem Landkreis-Haushalt wurde bereits eine Reihe nachhaltiger Projekte in der Region verwirklicht. So können beim Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg neuerdings auch Menschen mit Behinderungen imkern. Mit der Förderung des Landkreises wurden Zugangsweg und Eingang zum Schleuderraum barrierefrei gestaltet. In Ehenfeld legten die Blumen- und Gartenfreunde zum 40-jährigen Jubiläum eine Streuobstwiese an. Paten pflanzten 40 Obstbäume, die in ein paar Jahren leckere und ökologisch erzeugte Obstsorten tragen werden.

„Wir sind gespannt auf die Ideen, die in diesem Frühjahr eingehen werden“, so Reisinger. Bewerbungsanträge sind bis zum 31. März schriftlich an

Landratsamt Amberg-Sulzbach, Sachgebiet L1

Schloßgraben 3, 92224 Amberg

einzureichen. Informationen zu den Fördermaßnahmen sowie die entsprechenden Bewerbungsformulare sind online unter www.deinezukunft-as.de unter „Kontakt“ abrufbar.

(Bilder: Barrierefreies Imkern - Quelle: Nicole Graf / Streuobstwiese Ehenfeld - Quelle: Marion Schlosser)

(vl)