Amberg-Sulzbach: Teure Liebe aus dem Internet

Auf einer Internetplattform verliebte sich eine 49-Jährige anscheinend Hals über Kopf und überwies insgesamt 21.000 Euro auf ein Konto im Ausland.

Nach einer Kennenlernphase hatte der unbekannte Betrüger seiner neuen Liebe eröffnet, dass er mit ihr in Deutschland ein neues Leben beginnen möchte. Dafür würde er ihr seine Lebensversicherung überschreiben, wofür er eine Ausweiskopie und die Kontoverbindung bräuchte. Bereitwillig gab sie ihm diese und überwies selbstverständlich die Gebühren von rund 5.000 Euro an ein ausländisches Finanzunternehmen, berichtet die PI Amberg.

Der Höhepunkt der perfiden Betrügerei war die Kontaktaufnahme der angeblich 8-jährigen Tochter mit der 49-Jährigen, die daraufhin wirklich davon überzeugt war, dass alles wahr wäre und sie auch mit nach Deutschland käme. Allerdings würde die Tochter bei einer Pflegefamilie leben und deshalb wären dafür und für diverse Dokumente noch 16.000 Euro zu zahlen, damit dem vereinten Glück in Deutschland nichts mehr im Weg steht.

Den Traum von einer eignen Familie ließ sich die betrogene Frau insgesamt 21.000 Euro kosten, der nun leider für sie zum Albtraum wurde, so die Polizeiinspektion Amberg.

(vl)