Amberg/Weiden: Gedenken für Opfer der Corona-Pandemie

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie sind beinahe 80.000 Menschen in Deutschland dem Virus zum Opfer gefallen – in der Oberpfalz sind es mehr als 1.300. Wie in anderen Nationen zuvor, gab es nun auch eine deutschlandweite Gedenkfeier, um die Verstorbenen zu betrauern und Trost für die Angehörigen zu spenden. 



So gab es am gestrigen Sonntag auch in der Oberpfalz verschiedene Aktionen, um an die Toten der Pandemie zu erinnern: In Weiden legten Oberbürgermeister Jens Meyer sowie Bürgermeister Reinhold Wildenauer einen Kranz am Stadtfriedhof nieder.

In der Stadt Amberg wurde mit einem fünfminütigen Glockenläuten und einer ökumenischen Andacht in der Basilika St. Martin der Opfer der Pandemie gedacht. Im Rathaussaal schloss sich dann noch ein stilles Gedenken mit Oberbürgermeister Michael Cerny und weiteren Vertretern der Stadt an.

Sowohl die Andacht in der Basilika als auch das stille Gedenken im Rathaus wurden auf den Youtube-Kanälen der Pfarrei St. Martin und der Stadt Amberg übertragen. Damit sich jeder dem Erinnern anschließen konnte.

(cg / Videoreporter: E. Kummer / A. Brönner)