Amberg/Weiden: Running Snail holt 3. Platz in Spanien

Ein gebührender Abschluss für eine starke und erfolgreiche Saison. Das Running Snail Racing Team der OTH Amberg-Weiden präsentierte sich auch in Spanien von seiner besten Seite. Mit einem starken 3. Platz beim Lauf der Formula Student Spain in Barcelona ließen die Oberpfälzer die Konkurrenz weitestgehend hinter sich. Nach dem 2. Platz in Tschechien und ebenfalls einem 3. Platz bei der Formula Student Germany in Hockenheim schaffte es das das Team der OTH Amberg-Weiden erneut auf das Treppchen.

Die Formula Student Spain stand in diesem Jahr zum ersten Mal in der Teamgeschichte im Rennkalender der Snails. Denn die Qualifikation erfolgt hier nicht wie bei der Formula Student Germany oder Czech über ein Quiz, sondern über eine Bewerbung. Insgesamt nahmen 76 internationale Teams an dem Wettbewerb in Spanien teil. Neben dem Rennwagenteam der OTH Amberg-Weiden traten 37 weitere Teams in der Wertungsklasse Formula Student Electric (Fahrzeuge mit Elektroantrieb) an. „Das Konkurrenzfeld war ähnlich stark wie bei der Formula Student Germany. Unser Team bestach an dem Rennwochenende in Spanien nicht durch Spitzenleistung in einigen Disziplinen, sondern wir glänzten mit konstanter Leistung in den meisten Disziplinen. Das macht es schon zu einem sehr besonderen Erfolg für uns!“, sagt Paul Klinger, Teamleiter der Running Snails.
Die besten Platzierungen erreichte das Runnings Snail Racing Team in den dynamischen Disziplinen: Jeweils den 4. Platz in Autocross (Handling-Parcours) und Endurance (Langstreckenrennen), Platz 7 in der Acceleration (Beschleunigungstest). Auch in den restlichen Disziplinen bewegten sich die Snails im vorderen Drittel, so dass am Ende der 3. Platz Overall Electric auf das Konto der Running Snails ging.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Seit 2013 tritt das Running Snail Racing Team mit einem elektrisch angetriebenen Boliden erfolgreich an. Bei der Formula Student hat jedes Team ein Jahr Zeit, seinen Rennwagen komplett neu zu entwickeln. Mechanik, Elektronik, Aerodynamik, Antrieb, Karosserie – Das notwendige technische Knowhow hierfür lernen die Studierenden in den Studiengängen Maschinenbau, Kunststofftechnik, Elektro- und Informationstechnik und auch in dem neuen Studiengang Mechatronik und digitale Automation. Für die statischen Disziplinen wie Businessplan und Cost Report wird auf den Erfahrungsschatz Studierender des Studiengangs Betriebswirtschaft zurückgegriffen. Zudem stehen die Faculty Advisors Prof. Dr.-Ing. Horst Rönnebeck, Prof. Dr.-Ing. Armin Wolfram und Prof. Dr. Jakub Rosenthal dem Team zur Seite. Diese Mischung kombiniert mit Teamgeist und Engagement macht es möglich, dass das Rennwagenteam der OTH Amberg-Weiden sich Jahr für Jahr nicht vor den Teams von Elite-Universitäten verstecken braucht.