Amberg: Weltlicher Teil des Amberger Bergfestes abgesagt

Das Amberger Bergfest wird auch für das Jahr 2021 abgesagt. Der kirchliche Teil kann jedoch stattfinden.

Das alljährliche Amberger Bergfest, eine der größten Wallfahrten im Bistum Regensburg, das in der Woche um das Fest Mariä Heimsuchung (2. Juli) herum, Tausende von Pilgern aus der Umgebung anzieht und fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Stadt Amberg ist, wird auch 2021 nicht in der gewohnten Form stattfinden können.

Der kirchliche Teil des Bergfestes wird wie geplant in der Zeit vom 26.06. bis 04.07.2021 analog den Regelungen des Vorjahres stattfinden, wozu zu gegebener Zeit noch die entsprechenden Details bekanntgegeben werden, abhängig von der Entwicklung des Infektionsgeschehens.

Der aktuellen Pandemielage geschuldet wurde der weltliche Teil des Bergfestes 2021 von der  Kirchenverwaltung abgesagt. Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, da das Bergfest im Amberger Veranstaltungskalender eine Ausnahmestellung einnimmt und für viele Menschen ein fester Bestandteil ihrer Jahresplanung ist. Eine derartige Großveranstaltung sei wegen der hohen Infektionsgefahr nicht zu verantworten.

In Abstimmung mit verschiedenen Beteiligten und öffentlichen Stellen musste diese Entscheidung jetzt getroffen werden, heißt es von Seiten der Verantwortlichen, um bei allen Beteiligten für Planungssicherheit zu sorgen.

Auch wenn die Absage für alle am Bergfest Beteiligten bitter und enttäuschend sei und einen erheblichen finanziellen Verlust für sie bedeute, so fänden dennoch alle Beteiligten die Entscheidung richtig, da die Gesundheit der Bevölkerung und die Eindämmung der Pandemie eindeutig Vorrang haben vor Großveranstaltungen, und seien sie in der Bevölkerung auch noch so beliebt.

Der Kirchenverwaltung sei durchaus klar, dass viele Amberger und Bürger aus der Region die Absage sicher bedauern werden, eine andere Entscheidung sei aber nicht möglich.

Auch wenn die bisher für 2021 geleisteten Vorarbeiten, Überlegungen und Konzepte damit hinfällig sind, werden sich alle Beteiligten nun ganz dem Bergfest 2022 widmen und hoffen, dann wieder gemeinsam ein Fest für alle Bürger der Stadt und der Region durchführen zu können.

(Bild: Archivbild)

(vl)