Auerbach: 26 Azubis starten bei ZF Auerbach ins Berufsleben

Als einer der weltweit führenden Automobilzulieferer sucht ZF stets nach ehrgeizigen und kreativen Berufseinsteigern. Um den Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften zu decken, werden am Standort Auerbach verschiedenste Ausbildungsmöglichkeiten angeboten. Heuer starteten 26 Azubis ihr Berufsleben bei dem Unternehmen.

Am 1. September begann bei ZF am Standort Auerbach das neue Ausbildungsjahr. Insgesamt 26 Auszubildende und dual Studierende starten bei einem der weltweit führenden Technologiekonzerne in den neuen Lebensabschnitt. Begrüßt wurden sie am ersten Tag von Markus Dörig, dem Leiter der Gesamtausbildung der Standorte Auerbach und Bayreuth und seinem Team.

In den kommenden drei Jahren werden die fünf Mechatroniker, drei Verfahrensmechaniker, sowie jeweils zwei Industriemechaniker, Elektroniker, Industriekaufleute und Lagerlogistiker gemeinsam mit insgesamt zehn dualen Studenten der Fachrichtungen Elektrotechnik, Kunststofftechnik und Wirtschaftingenieurwesen ausgebildet und bei ZF auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet.

Die ersten Tage zum Kennenlernen
Um den Auszubildenden den Einstieg in die moderne Arbeitswelt zu erleichtern und nicht zuletzt den Teamgedanken zu praktizieren, steht in den ersten Tagen alles im Zeichen des Kennenlernens. So haben die Auszubildenden gemeinsam das Werk in Auerbach besichtigt und ihre zukünftigen Arbeitsbereiche und Kollegen kennengelernt. Doch die Einführung geht auch über rein berufliche Themen hinaus – so können die Auszubildenden sich untereinander im Rahmen von diversen Team-Building-Aktivitäten besser kennenlernen. Sie erhalten aber auch Seminare zu Themen wie Business-Knigge oder Trainingsmaßnahmen zur Arbeitssicherheit und erster Hilfe.

„Neben der Vermittlung einer hohen fachlichen Qualifikation ist uns in der Ausbildung auch eine gute Sozialkompetenz in allen Berufsfeldern wichtig.“, erklärt Wolfgang Beck, Leiter Personal in der Produktlinie Elektronische Systeme. Diese Kompetenzen, genauso wie ihre Projektmanagement- und Teamfähigkeit können die Auszubildenden in den kommenden Jahren erlernen und ausbauen. Ein Highlight hierbei wird das jährliche Azubi-Projekt darstellen:

Die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres schließen sich hierbei zu einem Team zusammen, um ein neues Produkt herzustellen. Dabei handeln sie wie ein eigenständiges Unternehmen und müssen alle erforderlichen Prozesse selbst in die Hand nehmen – von der Ideenfindung über die Entwicklung und Produktion bis zur Vermarktung; natürlich alles virtuell. Die mehrmonatige Projektarbeit zielt darauf ab, die Prozesskompetenz der Nachwuchskräfte zu fördern und diese mit Kreativität, Teamgeist und wichtigem Projektdenken zu verbinden, um am Ende der Geschäftsleitung ihr neues Produkt vorstellen zu können. Heraus gekommen sind dabei bisher selbst gestaltete Tablets, digitale Wortuhren, LED-Schachspiele, MP3-Jukeboxen oder zuletzt ein elektrisch angetriebener Tretroller.

Interesse an einer Ausbildung in Auerbach?
ZF stellt jedes Jahr rund 20 neue Ausbildungsplätze in Auerbach zur Verfügung. Junge Menschen können dort eine Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in, Mechatroniker/-in, Verfahrensmechaniker/-in, Industriemechaniker/in, Fachkraft für Lagerlogistik (m/w) und Industriekaufmann/-frau absolvieren; ebenso wie in den dualen Studiengängen Elektrotechnik, Kunststofftechnik und Wirtschaftingenieurwesen.

Bewerbungen für den Ausbildungs- oder Studienbeginn im September 2021 können ab sofort bis zum 15. Oktober 2020 eingereicht werden. Weitere Informationen dazu gibt es unter: www.zf.com/ausbildung/auerbach

(vl)