Auerbach: Bei Bürgerentscheid gegen Wohnpark gestimmt

Der geplante Wohnpark für Senioren in Auerbach kann nun doch nicht verwirklicht werden. Beim Bürgerentscheid am Sonntag stimmten 21,8 Prozent für das Anliegen der Bürgerinitiative, die das Projekt abgelehnt hatte.

13,7 Prozent der Wahlberechtigten hätten es gerne gesehen, wenn das Projekt verwirklicht worden wäre. Die Wahlbeteiligung lag am gestrigen Sonntag bei 35,5 Prozent.

Joachim Neuß, der Bürgermeister von Auerbach hätte gerne ein anderes Ergebnis gesehen, doch er akzeptiere den Bürgerwillen natürlich, so Neuß gegenüber OTV. Einen Alternativstandort zu finden sei jedoch schwierig. Die Stadt müsste dazu Flächen kaufen, die ihr aber nicht angeboten würden.

Bürgerinitiative zeigt sich erleichtert

Wolfgang Ziebell von der Bürgerinitiative in Auerbach ist dagegen erleichtert, dass der Bürgerentscheid im Sinne der BI ausgefallen ist. Diese habe in den vergangenen Monaten immer wieder mangelnde Transparenz kritisiert. Ferner, so die Meinung innerhalb der BI, wäre das Kanalsystem überlastet gewesen, zumal es bei Starkregenereignissen immer wieder zu Überflutungen gekommen sei. Immer wieder wurde auch die Verkehrssituation vor Ort als Kritikpunkt angeführt.

Für Auerbach war es übrigens der 1. Bürgerentscheid in der Geschichte der Stadt. (tb)