Baxi – eine Erfolgsgeschichte

Eine Erfolgsstory made in Tirschenreuth. Die Baxi-Idee findet inzwischen weit über die Landkreisgrenzen hinaus Anklang.

Was bekommt man, wenn man Bus und Taxi kreuzt? Rein sprachlich gesehen ein „Baxi“. Und inhaltlich wollte der Landkreis Tirschenreuth vor sieben Jahren auch in diese Richtung gehen, als er sich Alternativen zum unzureichenden ÖPNV überlegt hat. Dass das Baxi inzwischen auf dem richtigen Weg ist, das war Thema bei der Sitzung der Tirschenreuther Kreisräte im Kreisausschuss. Dort wurde eine positive (Zwischen-) Bilanz gezogen. In Spitzenzeiten wurden 4.900 Fahrgäste pro Monat gezählt, und sogar in der Corona-Pandemie ist die Fahrgastzahl derzeit mit 3.000 Passagieren pro Monat konstant hoch.

Das Mobilitätskonzept ist als Ergänzung zu dem normalen Linienbusverkehr gedacht. Über 700 Haltestellen und 21 Linien listet der Landkreis Tirschenreuth inzwischen auf. Und die Entwicklung geht stetig weiter. Aktuell sind mehr als 60 weitere Baxi-Haltestellen in Waldsassen, Mitterteich und Erbendorf geplant. Inzwischen fährt auch längst das elektrische Baxi. „Eine Erfolgsgeschichte“, freut sich Tirschenreuths Landrat Roland Grillmeier.

(gb)