Bayern: Corona-Lage bleibt weiterhin besorgniserregend

Die Corona-Lage sei weiterhin stark besorgniserregend – so eröffnete Staatsminister Dr. Florian Herrmann heute die Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung.

Allein in Bayern gibt es heute 1.166 Neuinfektionen. 28 Landkreise bzw. kreisfreie Städte hätten bayernweit den Warnwert von 50 überschritten. 29 Weitere den Frühwarnwert von 35, berichtete Herrmann heute. Und auch in der nördlichen Oberpfalz bleibt die Lage angespannt: Weiterhin sind die Landkreise Tirschenreuth, Neustadt an der Waldnaab und die Stadt Weiden im roten Bereich der Corona-Ampel.

Darauf reagiert nun auch die Kliniken Nordoberpfalz AG: Ab morgen, den 21. Oktober, gelten in den Häusern der Kliniken Nordoberpfalz AG angepasste Regelungen für Besucher. Beispielsweise darf nur eine Person einen Patienten am Tag besuchen. Dieser Besucher müsse zudem zum engeren Familienkreis des Patienten gehören. Des Weiteren werde die Tiefgarage am Klinikum Weiden für Besucher geschlossen, um die Besucherströme besser überwachen zu können. Zwar müsse derzeit laut einer Information der Kliniken AG nur eine überschaubare Anzahl von Patienten mit einer bestätigten Infektion behandelt werden. Dennoch wolle man die Regelungen aufgrund der derzeitigen Entwicklung anpassen.

(vl/awa)