Bayernliga Nord: DJK Gebenbach – FCE Bamberg (0:1) 1:2

Aufopferungsvoll gekämpft und am Ende dann doch mit leeren Händen da gestanden. Die DJK Gebenbach musste sich am Wochenende dem FC Eintracht Bamberg knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Die Gäste aus Bamberg waren als klarer Favorit in die Partie gegangen. Der FCE war ungeschlagen in die Oberpfalz gereist. Die DJK Gebenbach zeigte sich davon anfangs unbeeindruckt und hatte bereits in der dritten Minute die erste richtig dicke Gelegenheit des Spiels ließ diese aber ungenutzt. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen hier dann aber die Bamberger immer mehr die Kontrolle. Gebenbach wurde immer passiver und ließ sich immer tiefer in die eigene Hälfte drücken. Das 0:1 durch Tranziska in der 16. Minute kam deshalb wenig überraschend und ging auch vom Spielverlauf her in Ordnung. Anschließend kontrollierte der FCE das Spiel, Gebenbach wurde erst wieder gegen Ende der ersten Halbzeit stärker. Zählbares sprang vor dem Pausenpfiff allerdings nicht mehr heraus.

Das Spiel änderte sich auch in Halbzeit zwei nicht großartig. Gebenbach kämpfte, versuchte sich hier wieder reinzubeißen, Bamberg spielte das clever und ließ defensiv wenig zu. Offensiv setzten die Gäste durch gefährliche Konter immer Nadelstiche. Einem absolut überragendem Christoph Lindner im Gebenbacher Tor war es jedoch zu verdanken, dass die DJK ergebnistechnisch noch im Spiel blieb. In der 82. Minute wurde der Gebenbacher Kampfgeist dann schließlich belohnt, als Freisinger zum viel umjubelten 1:1 Ausgleich traf. Die Freude hielt aber nicht lange, weil Bamberg in der 88. Minute doch noch das 1:2 erzielte. Tranziska schnürte den Doppelpack und sicherte Bamberg einen alles in allem verdienten Auswärtssieg.

(ac)